Sportalm outlet

O zapft is! Wenn man Ende September in den Fernseher schaut, dann wird vorwiegend über das Oktoberfest berichtet. Die Creme de la Creme und auch Otto Normalverbraucher finden sich in den riesigen Zelten ein um die Tage des Bieres zu feiern. Hier geht es natürlich in erster Linie um das Bier. Die Maaß wird bis zum Anschlag gefüllt und die netten Bedienungsdamen tragen oftmals mehr der blonden Schönheiten mit sich rum, als ihnen lieb ist. Und dann springt es einem auch direkt in das Auge. Das Dirndl. Denn was wäre das Oktoberfest ohne Dirndl? Sicherlich kann man auch in ordinärer Kleidung auf das Oktoberfest gehen, aber um das richtige Gefühl zu haben, wenn man die zahlreichen Bierkrüge leert, sollte man als Frau im Dirndl auftauchen. Die traditionelle Kleidung der Bayrischen Fräulein ist neben der Lederhos für den Mann das Erkennungsmerkmal des Oktoberfestes. Und wenn man etwas in die Vergangenheit schaut, dann erlebt das Dirndl seinen zweiten Frühling. Unter jungen Frauen von heute gewinnt das Dirndl immer mehr an Popularität, da viele wieder den volkstümlichen Geist in sich wecken. Die jungen Damen von heute, die sich ein Trachtenkleid zulegen und es auch tragen, haben vor allem eins – Selbstvertrauen. Denn das Dirndl betont die weibliche Figur auf das Extremste. Vor allem ist der üppige Ausschnitt im Augenmerk des männlichen Geschlechtes, welchen das Dirndl auch auf atemberaubende Art und Weise hervorhebt. Der Hype um die Trachtenkleider hat auch noch etwas nach sich gezogen. Die veralteten Modelle gibt es nämlich nicht mehr.

Heute ist die Vielfalt in der Auswahl der Dirndl ein großes Plus. Das Dirndl gibt es heute in vielen Formen und Farben und die Hersteller haben keine Anstalten diesen Trend auslaufen zu lassen. Am beliebtesten sind die kurzen Dirndl, die meistens bis zum Knie gehen. Und hier lautet die Devise, je bunter, desto besser. Aber es gibt auch Dirndl in klassischen Farben wie Schwarz oder Braun. Wem das kurze Dirndl doch etwas zu viel zeigt, kann natürlich auch zu einer etwas längeren Variante, dem Midi-Dirndl greifen. Egal, für welchen Stil man sich entscheidet, eins ist gewiss – man wird ohne Zweifel den einen oder anderen Blick einfangen.

Einer der besten Plätze, wo man diese traditionellen Gewänder kaufen kann, ist das Sportalm Outlet.

Dieses Unternehmen ist vor allem für die Herstellung von Trachtenkleidern bekannt. 1953 hat Willie Kruetschnigg eine kleine Stickerei in Kitzbühel eröffnet und von da an nahm die Geschichte dieses Unternehmens ihren Lauf. Seit 1968 wurden in den Räumlichkeiten von diesem kleinen Betrieb Dirndl und Trachtenkleider hergestellt und später wurde dann das Sortiment auch auf Skibekleidung erweitert. Da das Unternehmen seinen Sitz in Österreich hat und auch nah an den beliebtesten Skigebieten der Welt liegt, war es nur eine Frage der Zeit bis hier auch die allseits beliebte Skimode anfängt, über die Ladentheken zu gehen. Egal ob Pullover, Hosen, Jacken oder Anoraks, egal was das Skiläuferherz begehrt, hier findet es alles, was es braucht, um bei der Abfahrt eine Spitzenfigur zu machen. Der Betrieb zeichnet sich in erster Linie durch die unverkennbare Mischung von Tradition und Moderne aus. Aber auch die Verarbeitung der Ware darf man nicht außer Acht lassen. Bei der Herstellung werden nur die feinsten Stoffe genutzt, die einen optimalen Tragekomfort gewährleisten. Aber auch mit dem innovativen Design und Funktionalität schlägt die Skimode ein. Sie hat sich besonders bei den jungen und selbstbewussten Draufgängern durchgesetzt und garantiert einen Blick, egal, auf welcher Skipiste der Welt man sich befindet. Eins der Sportalm Outlets liegt mitten in Bayern. Wo denn auch sonst? Und um genauer zu sein, liegt es in Ingolstadt, das ist in Oberbayern. Die Anfahrt erfolgt über die A9 bis zur Anschlussstelle Ingolstadt-Nord, wo sich die Ausfahrt 61 befindet. Von dort aus geht es weiter Richtung Ingolstadt-Ost und bis zum Stadtteil Village. Aber die Anreise ist auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln möglich. Wie in allen Outlets gibt es auch hier Vergünstigungen, von denen man nur staunen kann. Ersparnisse von bis zu 30% auf den Normalpreis sind unter den Dächern von Sportalm über das ganze Jahr verteilt möglich. Also wenn man einen Skiurlaub plant, oder einen Trip nach München zum nächsten Oktoberfest, warum nicht einfach in Ingolstadt einen Halt machen und das passende Outfit mitbringen. Denn dann macht das Ganze gleich doppelt Spaß.