Gabor outlet

Hamburg ist eine der größten Städte in Deutschland und hat auch als solche einen Ruf zu verteidigen. Die Stadt an der Elbe hat so einiges zu bieten. Von der roten Meile, über den Häfen, wo internationale Frachter andocken, um die neusten Produkte aus aller Welt nach Europa zu bringen, bis hin zu zahlreichen weiteren Sehenswürdigkeiten, bei denen dem Besucher der Atem buchstäblich im Halse stecken bleibt. Viele haben schon die Schönheiten der Hansestadt erleben dürfen und es werden noch viele mehr dazu kommen.

Genau hier hat vor etwas mehr als 60 Jahren eine kleine Familie einen kleinen Betrieb gegründet. 1949 begann die Erfolgsgeschichte von Gabor. Bernhard und Joachim Gabor haben in diesem Jahr mitten in Hamburg eine Schuhfabrik geründet. Damals hatten die beiden Gabor-Brüder nicht so viel Geld, also kauften sie ihre erste Steppmaschine, indem sie die goldene Sprungdeckeluhr ihres Vaters verkauften. Am Anfang haben die beiden die so genannten „Jedermann-Schuhe“ hergestellt, aber richtig viel Geld lies sich damit nicht verdienen. Denn die ersten Verkäufe wurden nur im näheren Umkreis getätigt. Damals musste man sich in erster Linie auf Mundpropaganda verlassen, denn Werbung durch die Medien war damals noch weit in der Zukunft. Die beiden hatten eine Vision und haben sie auch ohne Rücksicht auf Verluste verfolgt. Viele Innovationen krönen dieses Haus, die im Laufe des Jahres von den beiden aus Ländern wie Amerika nach Deutschland gebracht wurden. Sachen wie zum Beispiel der Einsatz von einer Maschine zur Fertigbearbeitung loser Sohlen waren damals das Maß aller Dinge. Nach einem rauen Start hat sich das Unternehmen der beiden Brüder weiter entwickelt. Schon drei Jahre nach der Eröffnung wird die erste eigene Fabrik in Barmstedt gebaut. Von da an war der Zug der beiden Gabor-Brüder nicht mehr zu stoppen. Viele Modelle fanden schon bei der Einführung ihre Fans und die Nachfrage war so hoch, dass die Produktionsstätten stetig vergrößert und erweitert werden mussten.

Sponsored links

Heute hat das Unternehmen Fabriken in Österreich, der Slowakei und Portugal, wo täglich fast 42.000 Paar Schuhe von knapp 21.000 Mitarbeitern hergestellt werden. Mittlerweile hat das Unternehmen seinen Hauptsitz in Rosenheim in Bayern. Ein Gabor-Schuh wird in 140 Tagen angefertigt. Dafür werden bis zu 250 Teile aus 45 Materialien verwendet. Was die beiden Brüder aus dem kleinen Betrieb in Hamburg in etwas über 60 Jahren geschafft haben, ist kaum zu glauben. Aus dem Jedermann-Schuh ist wirklich ein Schuh für die ganze Welt geworden.

Mit Pumps, Stiefeln, Ballerinas und vielen weiteren Schuhen in gewagten und schlichten Formen und Farben bietet dieses Unternehmen so einiges für die Füße. Anfang der 90er Jahre gab es eine Umfrage, wobei herauskam, dass 69% aller Frauen zwischen 14 und 64 Jahren Gabor kennen. So ein hoher Prozentsatz ist bemerkenswert. Bei der Verarbeitung der Gabor-Schuhe werden, wie sollte es auch anders sein, nur hoch qualitative Materialien verwendet. Ökologische Materialien werden in einem qualitativen und komfortablen Meisterstück vereint, wobei alte Handwerkskunst in Verbindung mit modernster Technik verbunden wird. Gabor-Schuhe haben eine Reihe von Merkmalen in der Ausstattung, die das Tragen einfach nur bezaubernd machen. Die weite Form, herausnehmbare Sohlen, Schäfte in verschiedenen Größen bei Stiefeln und auch Übergroßen sind nur einige der zahlreichen Attribute, die dieses Meisterwerk der deutschen Handwerkskunst auszeichnen. Seit ein paar Jahren hat Gabor sein Sortiment auch auf edle Handtaschen erweitert. Denn was nutzt der Frau der schönste Schuh, wenn die passende Handtasche fehlt. Das haben sich wohl auch die Designer bei Gabor gedacht und gleich die Handtaschenmodelle auf den Markt gebracht, die sofort wie eine Bombe eingeschlagen sind.

Die Stores, wo man die Exemplare von Gabor kaufen kann, sind über die ganze Welt verteilt. Da der Hauptsitz in Deutschland ist, ist es nicht verwunderlich, dass sich die meisten Geschäfte in Deutschland befinden. Bonn, Berlin, Metzingen und Rosenheim sind nur einige der Gabor Outlet, wo es diese Makrenschuhe zu kaufen gibt. Gabor hat aber auch seine eigenen Fabrikshops. Einer der größten Fabrikshops liegt in Pardndorf in Österreich. Aber auch in Villach und Spittal sind sie vertreten. Die Waren, die in diesen Gabor Outlets verkauft werden, kommen direkt von Gabor selber und sind ein Garant für eine hohe Kundenzufriedenheit. Wenn man dann auch noch bedenkt, dass es in den Shops Vergünstigungen von 20 – 50% auf die Schuhe und Handtaschen gibt, dann kann man doch als Schuhliebhaber nur mit der Zunge schnalzen.

Sponsored links